gelb Öffnungssystem deaktiviert. 06826 2021 (Sportheim) Email info@sv-niederbexbach.de Facebook Facebook Facebook Twitter
SVN siegt mit Mühe gegen Tabellenschlusslicht

Am Sonntag war der Tabellenletzte aus Beeden in der RTE-Arena zu Gast. Mit null Punkten und erst einem erzielten Tor reisten die Gäste mit wenig Hoffnung nach Niederbexbach. Einige Zuschauer waren noch gar nicht auf dem Platz, da stellte man schockiert fest, dass es bereits 0:1 stand. Olay Icke sorgte mit einem Blitzstart für die überraschende Führung der Beedener (1.). Der SVN ließ sich zunächst nicht verunsichern und kam in der 13. Minute zum Ausgleich. Marc Rohde tankte sich auf rechts durch, passte nach innen, wo der Verteidiger ins eigene Netz traf. Eine Minute später traf Marc Rohde selbst zum 2:1, Pascal Hofrath stellte in der Folge mit einem satten Weitschuss auf 3:1 (19.). Viele dachten bereits an eine Vorentscheidung in dieser Partie. Weit gefehlt. Der SVN machte sich in dieser Phase das Leben selbst schwer. Es schlichen sich etliche Fehler im Aufbauspiel ein, viele Fehlpässe, dazu eine gewisse Verunsicherung, die so nicht immer zu erklären ist. Des Öfteren kam Beeden im schnellen Umschaltspiel vors Tor von Jürgen Skornjakov. Dieser leistete sich nach der Pause einen Patzer. Nach einem langen Ball fing er zunächst die Kugel, kam in Rücklage und ließ den Ball kurz vor der Torauslinie aus den Händen fallen. Pascal Herrgen bedankte sich und schob zum 3:2 ein (52.). Zwar konnte der SVN in Minute 55 durch ein astrein verwandeltes Eigentor wieder auf 4:2 stellen, Beeden kam drei Minuten später nach einem Foulelfmeter durch Olay Icke auf 4:3 heran. In den folgenden Momenten war der Tabellenletzte dem Ausgleich sehr nahe. Gegen Ende ging dem SVB jedoch die Kraft aus und unsere Elf schraubte das Ergebnis noch auf 8:3. Torschützen der restlichen vier Tore waren Victor Bialecki per Doppelpack, Nico Hadamek und Dominik Backes. Das Ergebnis täuscht etwas über die schwache Leistung der Mannschaft hinweg. Auch nach dem Spiel waren die Akteure nicht mit ihrer Vorstellung zufrieden. Es gibt also noch viel Arbeit für das Team von Trainer Dirk Lang.

Die 2. Mannschaft war spielfrei.

Die AH siegte am Samstag auf dem Kerwespiel des SV Kirrberg nach 2:0-Rückstand mit 9:3 gegen die Hausherren. Torschützen waren Pascal Krauß (3), Andreas Seibel (2), David Schmidt, Kalle Fichtner, Pascal Schäfer und ein Eigentor. Am Sonntag reist man zur SG Hassel. Die Erste beginnt um 15 Uhr, die Zweite um 13.15 Uhr.

Haxen-Samstag beim SVN
Viele Gaumenfreuden bei der 1. Bexbacher Bierwanderung

Am Tag der Deutschen Einheit luden der SV Niederbexbach in Partnerschaft mit der DJK Bexbach zur 1. Bierwanderung ein. Bei bewölktem, aber trockenem Wetter, wurde das Wandervolk vom Wettergott verschont. Zünftiger Start war ab 10 Uhr im Stile der in der Region stattfindenden Oktoberfeste im Sportheim des SV Niederbexbach mit einem Weißwurstfrühstück mit Allgäuer Büble und Allgäuer Edelweiß.

Start der Wanderung am Sportheim mit den Vorsitzenden des SVN, Uli Burbes und der DJK Bexbach, Michael „Rillo“ Schwarz. Foto: Peter Kipp

Im Anschluss ging es teilweise über bekannte Routen der Kulinarischen Weinwanderung. Am „Bienehaisje“ gab es kalten Gerstensaft aus Köln mit dem Gaffel und Früh Kölsch zu beköstigen.

1. Stop am Bienehaisje mit Früh und Gaffel-Kölsch. Foto: Florian Hüther

Im Anschluss war sozusagen Mittagspause mit einer längeren Rast am Sportheim des SV Kohlhof. Dort verköstigten die Veranstalter die Teilnehmer nicht nur mit einem Köstritzer Kellerbier und einem prickelnden Radeberger, sondern auch mit einer deftigen Erbsensuppe mit Einlage aus der Küche von Peter Fell, bekannt aus dem Bürgerzentrum in Frankenholz.

2. Rast am Sportheim des SV Kohlhof. Foto: Peter Kipp
Peter Fell verköstigte die Wanderer mit selbstgemachter Erbsensuppe. Foto: Florian Hüther

Vorletzte Station war am Fuße der St. Barbara, wo frisches, herbes Jever und ein Flensburger den Weg in den Gaumen der Wanderer fanden. Letzter Halt war das Clubheim der DJK Bexbach. Vereinswirt Bernd Schneider tischte herzhaften Bierbraten auf. Als „Beilage“ gab es hier eine klassische „Digge“. Die 1. Bierwanderung war gut besucht und kam bei allen Wanderwilligen sehr gut an. Zur letzten Station kamen auch viele, die nicht auf der Strecke dabei waren, aber einfach ein gutes Essen genießen wollten. Vielen Dank auch noch einmal an alle Helfer des SVN und der DJK Bexbach sowie den Wirten Peter Fell und Bernd Schneider für ihre Köstlichkeiten.

Letzte Station am Fuße der St. Barbara, bevor es ans Clubheim der DJK Bexbach ging. Foto: Peter Kipp
SVN verspielt klare Führung beim turbulenten Kerwespiel in Ommersheim

Am Sonntag musste der SVN zur unangenehmen Aufgabe bei der SG Ommersheim/Erfweiler-Ehlingen antreten. Trotz regnerischen Wetters waren viele Zuschauer zu sehen, da der Gastgeber an diesem Wochenende Kerb hatte. Unsere Jungs, gecoacht von Andreas Wittling (Dirk Lang war beruflich verhindert), beeindruckte das wenig und man begann sehr stark. Marc Rohde konnte zunächst die Führung erzielen (22.), bevor Pascal Staats knapp eine Viertelstunde später nachlegen konnte (38.). Nach der Pause stellte Abwehrchef Thorsten Will schnell auf 0:3 (50.). Unsere Elf vergab in der Folge hochkarätige Chancen. In dieser Phase hätte man den Deckel endgültig drauf machen müssen! Danach begann eine spektakuläre Phase im Kerwespiel. Elias Hofmann kam in der 52. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer. Kurz darauf gab der Unparteiische Thomas Reichert zwei Elfmeter für die SG, von denen einer zumindest umstritten und der andere eine Fehlentscheidung war. Beide Male behielt Sascha Theis die Nerven und konnte zum Ausgleich verwandeln (60., 65.). Angepeitscht von den vielen Fans kam die SG durch Sascha Theis tatsächlich zur Führung (68.). Der SVN erhielt einige Minuten später einen klaren Elfmeter nicht, 15 Minuten vor dem Ende „schenkte“ der Schiedsrichter unserem Team den selbigen jedoch etwas glücklich. Marc Rohde kam zum 4:4 (75.). Das Momentum war in dieser Phase eindeutig bei den Hausherren. Der SVN war etwas geschockt und fand nicht mehr in die Partie. Bis zum Schlusspfiff schaffte es die SGOEE tatsächlich noch, den Sieg nach Hause zu holen und den 6:4-Endstand bejubeln zu können. Eine turbulente und hektische Begegnung, in der man nicht erwartet hätte, dass der SVN die klare Führung noch aus den Händen geben würde. Der Schiri behielt in der emotionalen Phase des Spiels nicht immer die Oberhand und war in bestimmten Szenen eher unsicher.

Die Zweite Mannschaft zeigte keine gute Leistung. Da es über fast die gesamte Spieldauer heftig regnete, kam auch kein wirklicher Spielfluss zustande. Nach 90 Minuten unterlag man mit 1:3.

Am kommenden Sonntag spielt man zu Hause gegen den Tabellenletzten SV Beeden. Anstoß in der RTE-Arena ist um 15 Uhr. Die 2. Mannschaft ist spielfrei.

SVN kassiert 2. Heimniederlage der Saison – 2. Mannschaft vergibt den Sieg in letzter Sekunde

Am Sonntag war die FSG Parr Altheim, Ex-Verein von Trainer Dirk Lang in der RTE-Arena der Gegner. Gegen den Titelkandidaten konnte der SVN wieder auf die Dienste von Kapitän Marius Homberg und Mittelfeldmotor Pascal Staats setzen. Nach einem einsetzenden Regenschauer hörte es pünktlich zum Spiel der Ersten auch wieder auf. In Minute Neun hätte der SVN in Führung gehen müssen. Jan Mertes wurde auf rechts super freigespielt, gab flach nach innen, wo Nico Hadamek freistehend am Ball vorbeirutschte. Altheim startete immer wieder gute Angriffsversuche über ihren starken Spielmacher Marco Wolf. Diese Bemühungen wurden kurz darauf belohnt. Am Strafraum des SVN verlor man ein entscheidendes Kopfballduell, Marco Wolf hinterlief die Abwehrreihe und schob zum 0:1 ein (22.). Sieben Minuten später hebelte die FSG die Abwehr des SVN gekonnt aus und Marco Sandmeier traf zum 0:2 (29.). Kurz vor der Pause hatte Nico Hadamek noch die Chance zum Anschlusstreffer (39.), nach der Pause wurde der SVN mit dem schnellen 0:3 kalt erwischt (46.). Man gab jedoch nicht auf und kam in der 50. Minute zum 1:3. Dominik Backes umkurvte den Torwart, passte nach innen und fand Nico Hadamek. Die Moral unseres Teams war spätestens mit dem 1:4 (51.) und dem 1:5 (62.) gebrochen. Am Ende kam Pascal Hofrath mit einem satten Flachschuss noch zum zweiten Tor des SVN (78.), die Niederlage war jedoch längst besiegelt. Kurz vor Ende sah Hofrath nach Meckerns noch die Ampelkarte. Ein verdienter Sieg der Gäste, die es an diesem Tag gegen eine oft wackelige Abwehrreihe des SVN zu leicht hatte.

Das Spiel der 2. Mannschaft befand sich über weite Strecken auf einem sehr guten Niveau. Der SVN verstand es jedoch nicht, die erarbeiteten Führungen auch zu halten. Zwei der drei Tore wurden stark herausgespielt, ein weiterer Treffer gelang Rrustemi per Freistoß. Nach allen Toren musste man jedoch innerhalb weniger Minuten den Ausgleichstreffer der FSG hinnehmen. So auch in der letzten Szene, als Altheim aus dem Getümmel heraus in der letzten Sekunde zum 3:3 traf. Die Tore auf unserer Seite erzielten Philipp Enkler (2) und Arber Rrustemi.

Am nächsten Sonntag tritt man gegen die SG Ommersheim/Erfweiler-Ehlingen an. Anstoß bei der Ersten ist um 15 Uhr, die Zweite beginnt um 13.15 Uhr.


Newsarchiv

1. Mannschaft
1. Mannschaft Tabelle 1. Mannschaft


2. Mannschaft
2. Mannschaft Tabelle 2. Mannschaft




Nun ist es so weit: Der Traum vom eigenen Rasen wird nun wahr! Der anstehende Umbau von einem Tennenplatz in einen Naturrasenplatz ermöglicht dem SVN nicht nur jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben, denn Sport macht nicht nur Spaß, sondern erfüllt auch soziale Funktionen. Für dieses gemeinnützige Angebot benötigt der SVN erhebliche finanzielle Mittel, die sich aus den Mitgliedsbeiträgen nicht alleine aufbringen lassen.

Wir haben deshalb die Aktion “Rasenpate SVN“ ins Leben gerufen und schon einmal einen virtuellen Rasenplatz angelegt. Dieses virtuelle Feld können Sie aber leider nicht bespielen. Es soll symbolisch dazu dienen, uns finanziell für die anstehenden Aufgaben und für den Erhalt und Ausbau unseres Sportangebotes unter die Arme zu greifen.

Der virtuelle Rasenplatz wurde dazu in verschiedene Parzellen aufgeteilt, die Sie erwerben können. Geben Sie der erworbenen Spielfläche Ihren Namen und setzen Sie so ein sichtbares Signal für Ihre Unterstützung! Gerne fügen wir auch ein Bild oder ein Banner ein.

Unser virtueller Rasen gibt Ihnen die Möglichkeit uns bereits mit kleinen Beträgen zu unterstützen. Schon ab 20€ sind Sie dabei. Anstoßkreis, Torraum, Strafraum oder Elfmeterpunkte sind sehr beliebt und daher ein bisschen teurer, aber lassen Sie sich davon nicht abhalten. Im Gegenteil: wer zuerst kommt macht das Tor!

Patenschaften werden als Spenden an den SV 1928 Niederbexbach e.V. angesehen. Wir stellen selbstverständlich eine Spendenbescheinigung aus.

Sollten Sie Fragen hierzu haben oder sollten Sie eine Patenschaft buchen, aber nicht selbst abwickeln wollen oder können, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf per Mail unter rasenplatz@sv-niederbexbach.de oder telefonisch Schatzmeister Dirk Zieger Tel.: 0170 553 7846 oder 1. Vorsitzender Ulrich Burbes Tel.: 0178 13 42 136.


>> Hier gehts zum Parzellenverkauf unseres Rasenplatzes <<


Virtuelle Banden, Flutlichter und Trainerbänke sind nicht online buchbar. Sind Sie an einer oder mehrerer dieser Flächen interessiert, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf per Mail unter rasenplatz@sv-niederbexbach.de oder telefonisch bei Schatzmeister Dirk Zieger Tel.: 0170 553 7846 oder 1. Vorsitzender Ulrich Burbes Tel.: 0178 13 42 136.

Trainerbank (Heim) - 1.000 €
Trainerbank (Gast) - 1.000 €
Sascha Schick
 
Flutlicht - 500 €
Förderverein des SV Niederbexbach
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
virtuelle Bande - 300 €
TC Bexbach - Patrick Severin
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
Flutlicht - 500 €
Dieses Flutlicht ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
Tor - 500 €
Sprinkler - 50 €
Amelie Schmid
Sprinkler - 50 €
Jonas Schmid
Tor - 500 €
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
Flutlicht - 500 €
Aktive Mannschaften des SV Niederbexbach
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
virtuelle Bande - 300 €
Diese virtuelle Bande ist noch nicht vergeben.
Flutlicht - 500 €
Dieses Flutlicht ist noch nicht vergeben.
 
Treppe - 200 €
Die Treppe ist noch nicht vergeben.
Rostwurstbude - 150 €
Otwin Fell & Ralf Fricker


 
Bundesliga-Tippspiel Owncloud Webmail Backline-Features Uploadbereich
 
Impressum | Datenschutz