Spare-Ribs-Essen beim Sportverein


Der SV Niederbexbach lädt für Samstag, 14.12.2019, zum Spare-Ribs-Essen ins Sportheim ein. Dabei werden frische BBQ-Ribs vom Smoker mit Baked Beans und Curly Fries angeboten. Die Essensausgabe startet zwischen 13:30 und 14 Uhr. Die Organisatoren bitten um Voranmeldung bis 08.12.2019 bei Kai Neu, Christian Bollwein, im Sportheim oder über info@sv-niederbexbach.de. Im Anschluss kann im Sportheim auf Leinwand und in HD die Samstags-Konferenz der 1. Bundesliga genossen werden.

SVN schlägt die Reserve des SCB im letzten Spiel des Jahres


Am letzten Sonntag musste der SVN gegen die 2. Mannschaft des SC Blieskastel-Lautzkirchen ran. Bei klirrender Kälte und Eisregen hatten die Gastgeber die etwas bessere Anfangsphase. Mitten in der Drangphase des SCB hatte Christian Kempf eine erste gute Möglichkeit, sein Schuss konnte von Jürgen Skornjakov aber pariert werden (15.). Der SVN versuchte es immer wieder über Konter. Einer davon führte dann zum 0:1. Nach einem individuellen Fehler der SCB-Abwehr war Dominik Backes in der Mitte durch, passte quer auf Marius Homberg, der abgeklärt einschob (23.). In der 27. Minute konnte Nico Bauer zum 1:1 ausgleichen. Marc Rohde hatte die Führung auf dem Fuß, sein Versuch wurde aber vom starken Torhüter Christian Ramelli entschärft (37.). Nur eine Minute später machte es Rohde besser und es stand 1:2. Kurz vor der Pause ging es hin und her und beide Teams hatten noch gute Chancen auf Torerfolge. In der Nachspielzeit stellte Dominik Backes nach einer Einzelaktion auf 1:3. In Hälfte Zwei waren die Gastgeber meist das spielbestimmende Team, der SVN konnte wenig Entlastung schaffen, da der Ballbesitz oft zu schnell hergegeben wurde. Trotzdem konnte Backes in der 59. Minute auf 1:4 erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt eine in der Höhe etwas überraschende Führung. Blieskastel hatte dann seine stärkste Phase und kam bis auf 3:4 heran (67., 80. HE). Der SVN stellte taktisch um, um die drei Punkte zu sichern. Der SCB versuchte es mit der Brechstange, konnte aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im letzten Spiel des Jahres.

Unser Team kurz vor Beginn des Auswärtsspiels gegen Blieskastel. Zum ersten Mal konnten die neuen Trikots genutzt werden. Hier auch noch einmal ein großes Dankeschön an Sponsor Maler Hauser aus Oberbexbach! Foto: Florian Hüther

Weihnachtsfeier der SVN-Jugend


Die Jugendabteilung des SVN teilt mit, dass die diesjährige Weihnachtsfeier aller Jugendspieler am Freitag, 13.12.2019, ab 16 Uhr im Sportheim statt findet. Der SVN würde sich über viele teilnehmende Jugendspieler und deren Familie freuen. Auch der Nikolaus hat sich angekündigt, um die Spieler zu beschenken. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Klare Niederlagen des SVN gegen den FV Biesingen

Im Spiel der 1. Mannschaft gelang unserem Team wahrscheinlich der schnellste Treffer der laufenden Saison. Nach exakt 25 Sekunden konnte man durch Dominik Backes mit 1:0 in Führung gehen, da ein Rückpass zum Torwart von Backes abgefangen und verwertet werden konnte. In der Folge erhoffte man sich, dass man den Gast etwas locken könnte, um dann über Konter zum Erfolg zu kommen. Doch weit gefehlt. Biesingen übernahm direkt nach dem Gegentor die Initiative und bestimmte die Partie. Auch spielerisch sah unser Trainer Dirk Lang die Biesinger klar im Vorteil. Mitte der 1. Halbzeit fiel dann der verdiente Ausgleich. Nach einem zu kurz geratenen Abschlag von Julian Kerner stand Tim Alexander in der Mitte völlig blank und es stand 1:1. Nach der Halbzeitpause war das Spiel zeitweise noch offen, doch unser Team kassierte direkt das 1:2, was der Moral natürlich nicht gut tat. Nach einer roten Karte gegen Biesingen erhoffte man sich die Wende, unser Team verstand es aber nicht gegen eine Mannschaft in Unterzahl erfolgreich zu sein. Statt dessen musste man nach krassen Fehlern innerhalb von zwei Minuten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Danach verlor man spielerisch völlig den Faden, versuchte es nur noch mit langen Bällen auf den verlorenen Backes. Biesingen kam nach weiteren individuellen Fehlern noch auf den Endstand von 1:6. Eine taktisch sehr schwache Leistung. Die Pleite war auch in der Höhe verdient. Trainer Dirk Lang war nach dem Spiel sehr enttäuscht und fand erst am Montag zu einer klaren Spielanalyse. Leider findet man sich nach dieser Niederlage im grauen Mittelfeld der Tabelle wieder.

Die 2. Mannschaft war ein Spiegelbild der Ersten. Man zeigte man keine Spielfreude, das Engagement ließ zu wünschen übrig. Gegen einen schwachen Gegner verlor man am Ende mit 3:6. Torschützen waren Tim Wichter, Sinsisa Popadic und René Ahnert.

Am Sonntag spielt die 1. Mannschaft in Blieskastel gegen die Reserve des SC. Anstoß ist bereits um 12:45 Uhr.

Pflichtaufgabe gegen Einöd gelöst

Am Sonntag war der SVN nur mit der 1. Mannschaft aktiv. Im Heimspiel gegen die Spvgg. Einöd-Ingweiler 2 hatte das Team von Coach Dirk Lang keine großen Probleme. Marius Homberg musste kurzfristig passen, da er sich am Donnerstag im Training gezerrt hatte. Das 1:0 konnte Topstürmer Dominik Backes erzielen, welcher von Pascal Staats freigespielt wurde (14.). Kurz darauf hatte Kevin Kozdra auf Seiten der Gäste die Chance zum Ausgleich. Sein Kopfball konnte jedoch von Jürgen Skornjakov entschärft werden. Im direkten Gegenzug vergab Backes das 2:0 nur knapp. Der SVN spielte weiter gut nach vorne, Jannik Wentz zog in der 25. Minute aus 20 Metern ab, die Kugel strich knapp über die Latte. Zwei Minuten später erhöhte Backes nach erneuter Vorarbeit von Staats auf 2:0 (27.). Einöd vergab dann die 100-prozentige Chance zum Anschluss. Mathias Niepagen wurden auf rechts freigespielt, schlug einen Haken, schloss ab, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt (31.). Nach der Pause erhöhte Marc Rohde nach einer schönen Einzelleistung auf 3:0 (49.). In Minute 53 war es wieder eine Co-Produktion von Pascal Staats und Dominik Backes, die zum 4:0 führte. In der Folge ergab sich Einöd etwas und unsere Elf konnte durch Dominik Backes (76.), Marc Meisenheimer (78.), Nico Hadamek (81.) und Marc Rohde (84.) auf 8:0 stellen. Ein auch in der Höhe verdienter Pflichtsieg gegen den Vorletzten der Bezirksliga Homburg.

Bereits am Samstag treten beide Teams am Nachholspieltag (wegen des Schiedsrichterstreiks) in der RTE-Arena gegen FV Biesingen an. Die 1. Mannschaft beginnt um 15.30 Uhr, die 2. Mannschaft startet um 17:15 Uhr in ihre Begegnung.

SVN holt 6 Punkte an „de Kerb“

Der SVN holte am Kerwesamstag alle sechs Punkte mit den beiden aktiven Mannschaften. Die 2. begann gegen TUS Rentrisch stark und führte durch Treffer von Philipp Enkler, Edmond Kukaqui und Pascal Backes mit 3:0, die Gäste kamen jedoch noch bis auf ein Tor heran. Die Defensive hielt dem Druck jedoch stand, vergab in der Offensive noch etliche Chancen, brachte den Vorsprung aber über die Zeit.

Volles Haus am Kerwesamstag in der RTE-Arena beim Kerwespiel gegen TUS Rentrisch. Fotos: Florian Hüther

Die Erste legte los wie die Feuerwehr und bot den vielen Zuschauern rund um die Straußbuwe un –mäde ein Spektakel, welches man seit langem nicht mehr erleben durfte. Die Rentrischer ließen jegliche Ordnung in der Abwehr vermissen, so dass der SVN durch Dominik Backes (2) und Pascal Staats bereits nach einer halben Stunde mit 3:0 führte. Bis zur Pause konnte der überragende Dominik Backes mit einem Hattrick die Weichen bereits früh auf Sieg stellen. In Hälfte Zwei erhöhte Marc Rohde auf 7:0, bevor der SVN eine recht unkonzentrierte Phase erwischte. Die Gäste stellten auf 7:1, Marc Rohde wieder auf 8:2. Rentrisch spielte im Anschluss befreit auf und kam noch zum 8:4-Endstand. Ein mitreißendes Kerwespiel, dass der SVN verdient gewann. Im Sportheim wurde danach bis zum Morgengrauen die Kerb ausgiebig gefeiert.

Der Wirt des Posthorns in Bexbach, Alex Schirra, kurz vor dem Spiel bei der Ballübergabe an Kapitän Dominik Backes.

Ein Herzliches Dankeschön auch an den Wirt des Posthorns, Alex Schirra, der vor Spielbeginn einen neuen Spielball an den SVN spendete! Der SVN ist freut sich über diese Spende, die ja auch zum erfolgreichen Sieg geführt hatte 🙂

Kerb beim SV Niederbexbach

Die weit über die Stadtgrenzen bekannte Martini-Kerb in Niederbexbach steht wieder einmal vor der Tür. Vom 9. Bis 11. November steht der kleine Bexbacher Stadtteil wieder Kopf. Auch beim SV Niederbexbach bereitet man sich schon auf das Kerwetreiben vor. Haupttag ist der Kerwesamstag mit den Spielen der aktiven Mannschaften gegen TUS Rentrisch. Die Partien sind wie folgt terminiert: Der SVN II beginnt um 16 Uhr, der SVN I kämpft danach ab 18 Uhr um Punkte. Im Anschluss steht der Kerwetanz im Sportheim auf dem Programm. Nach den beiden Spielen heizt DJ Chris Breit das Publikum mit Hits aus allen Musikepochen ein. Am Kerwesonntag zieht die Straussjugend mit dem bunt geschmückten Kerwestrauß durch den Ort, bevor um 15 Uhr die Kerweredd von Kerwepfarrerin Selina Schleppi einige kuriose Geschichten aus dem Dorf bereit hält. Im Anschluss folgt im Gasthaus zur Eiche der Kerwetanz mit Live-Musik und Sektbar. Das Sportheim ist sonntags geschlossen. Am Kerwemontag steht der traditionelle Frühschoppen der Niederbexbacher Wirte an. Das Sportheim öffnet seine Türen gegen 10 Uhr. Wer eine Kleinigkeit essen möchte wird gebeten, sich in die Liste im Sportheim einzutragen. Der SVN freut sich auf viele Besucher bei „de Niererbetschbacher Kerb“ 2019.

SVN holt drei Punkte nach Führung und Rückstand

Der SV Niederbexbach war am Sonntag zur schweren Aufgabe auswärts beim SV Oberwürzbach angereist. Sinisa Popadic fehlte in der Innenverteidigung, dafür konnte Trainer Lang wieder auf Dennis Knapp, Pascal Staats, Daniel Küster und Torjäger Dominik Backes zurückgreifen, der jedoch erst einmal auf der Bank Platz nahm. Mittelfeldmotor Pascal Staats konnte den SVN zunächst mit 0:1 in Führung bringen (38.). Es ging ein klarer Torwartfehler voraus, denn eine Kopfballhereingabe von Marc Rohde wurde vom Torwartnach vorne abgeklatscht und Staats schob ein. Oberwürzbach steckte nicht auf und kam drei Minuten später durch Kevin Hoffmann zum 1:1 (41.). In der Pause merkte man dem Coach und den Spielern an, dass Sie nicht zufrieden waren. Man fand keine klare Linie und kein Konzept, um den Gegner vor Probleme zu stellen. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVO eine gute Phase, aus der auch der Führungstreffer durch Julian Martin resultierte (60.). Unsere Jungs zeigten dann aber eine gute letzte halbe Stunde und drehten die Partie noch in einen nicht unverdienten 2:3-Arbeitssieg. Die Tore erzielten Marc Rohde (65.) und Nico Hadamek (78.). Ein enorm wichtiger Sieg für den SVN, da viele direkte Konkurrenten auch punkten konnten.

Am Samstag stehen die Kerwespiele auf dem Programm. Die 2. Mannschaft beginnt ihre Kerb um 16:15 Uhr mit dem Spiel gegen die Reserve des TUS Rentrisch. Die 1. Mannschaft spielt dann um 18 Uhr gegen die Erste der Rentrischer.

Der SVN hofft auf viele Fans und Unterstützung in der RTE-Arena.

SVN mit Sieg und Unentschieden gegen Kirkel

Am Sonntag war der SV Kirkel in der RTE-Arena zu Gast. Trainer Dirk Lang bot die selbe Anfangsformation wie eine Woche zuvor bei der SG Hassel auf. In Hälfte eins war der Gast das spielerisch reifere Team, der SVN hielt jedoch mit einem enormen Willen und Kampf dagegen. Die ersten Möglichkeiten hatte der SV Kirkel, scheiterte jedoch entweder an der Abwehrreihe oder am guten Torhüter Skornjakov. Nach etwas mehr als 20 Minuten die Führung für unser Team. Im Aufbauspiel der Kirkeler schlich sich ein krasser Fehler ein, Marius Homburg kam an den Ball, sah, dass der Torhüter zu weit draußen war und schlenzte den Ball ins lange Eck. Mit diesem Ergebnis ging es zunächst in die Kabine. In Hälfte zwei hatte der SVN mehr Spielanteile als noch zuvor. Der SV Kirkel versuchte durch taktische Umstellungen den SVN zu verwirren, was aber nicht gelang. Die Lang-Elf erhielt in der 68. Minute einen Elfmeter, da Marius Homberg im Strafraum gefoult wurde. Marc Rohde konnte sicher verwandeln. Kurze Zeit später entschied der Schiedsrichter nach einem Pass von Pascal Hofrath auf Marc Rohde völlig überraschend auf Abseits. Für die Fans und Trainer Dirk Lang eine klare Fehlentscheidung. Nichts desto trotz ließ sich unser Team davon aber nicht beirren und kam kurz darauf zur Entscheidung. Pascal Hofrath netzte nach einem Freistoß zum 3:0 ein (86.). Einziger Wehrmutstropfen war das 3:1, welches nach einem Eckball und einer Unachtsamkeit in der Innenverteidigung fiel (90.+1). Coach Dirk Lang sprach nach dem Spiel von alten Niederbexbach Tugenden, die heute einmal wieder komplett abgerufen wurden. Über Kampf und Moral kam der SVN zu einem wichtigen Heimsieg gegen spielerisch gute Gäste.

Die 2. Mannschaft knüpfte in der ersten Halbzeit an die schwache Vorstellung gegen die SG Hassel an. Hier fehlte den Spielern die volle Einstellung zum Spiel. Nach einer Minute lag man bereits mit 0:1 im Hintertreffen. Bis zur Pause fing man sich insgesamt vier weitere Gegentreffer. Edmond Kukaqui und Tim Wichter konnten jedoch noch auf 2:5 verkürzen. In der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern einiges geboten. Mit drei neuen Spielern legte der SVN eine Schippe drauf und kam bis auf 5:5 heran (Torschützen: Marius Bucco und 2x Edmond Kukaqui). Kurz vorm Ende sogar die riesen Chance auf den Sieg, ein Kopfball von Andreas Hüther knallte leider nur gegen die Latte. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ein hoch verdienter Punktgewinn der Zweiten.

Am Sonntag tritt der SVN beim SV Oberwürzbach an. Anstoß ist bereits um 14.30 Uhr. Der SVN II ist spielfrei.

Starke Abwehrreihe des SVN ermöglicht Punkt in Hassel – 2. Mannschaft verliert deutlich

Am letzten Sonntag war der SVN mit beiden Teams bei der SG Hassel zu Gast. Leider fehlten Trainer Dirk Lang in beiden Mannschaften auf Grund von Verletzungen oder beruflicher Verhinderung wichtige Spieler. Der Ersten fehlten Dominik Backes (beruflich), Jan Mertes (Knieverletzung), Tobias Gerwald (Knöchel), Daniel Küster und Pascal Staats (privat), Dennis Knapp, Timo Bläsius, Simon Lang und Kevin Becker (alle angeschlagen). Sinisa Popadic, Jannik Wentz und Philipp Enkler mussten von der 2. Mannschaft aushelfen. Die ersten beiden machten ihre Sache zusammen mit Abwehrchef Thorsten Will sehr gut. In der 1. Halbzeit war Hassel spielbestimmend, scheiterte mit Flanken aber immer wieder an den Köpfen von Will und Popadic. Auch versuchte es Hassel über ihre schnellen Außen, wo aber oftmals bei Jannik Wentz Endstation war. Eine dieser Angriffswellen brachte die vermeintliche Führung durch Jens Albrecht. Der Schiedsrichter pfiff aber wegen Sichtbehinderung des Torwarts abseits. Wenige Sekunden später fast ein Eigentor durch Torhüter Skornjakov, als er bei einem Klärungsversuch Thorsten Will anschoss und der Ball fast über die Linie trudelte. In den ersten 30 Minuten gab es wenig Entlastung für unser Team. In Minute 25 war es jedoch anders. Marius Homburg schlug einen Freistoß von Linksaußen auf den Kopf von Victor Bialecki, der gekonnt verwandelte. Die Führung hielt nicht lange, denn der SVN schenkte den Gastgebern einen Treffer. Nach einer guten Parade warf Keeper Skornjakov Arber Rrrustemi die Kugel in die Hacken, Patrik Obert bedankte sich und vollendete flach zum Ausgleich (28.). Der SVN verteidigte weiterhin gut, konnte die Führung der SG Hassel durch Luca Lang jedoch nicht verhindern (34.). In der zweiten Halbzeit versuchte Hassel die Führung auszubauen, scheiterte jedoch an der bereits angesprochenen starken Abwehrreihe oder an Torwart Jürgen Skornjakov. Die Lang-Elf stellte taktisch um und erarbeitete sich immer wieder Freiräume und damit Chancen, da die SG nicht mehr so kompakt stand wie zuvor. In der Schlussphase wurde es noch einmal sehr hektisch. Zunächst erhielt der SVN einen berichtigten Elfmeter an Pascal Hofrath. Marc Rohde verwandelte diesen zum 2:2 (90.). Quasi im Gegenzug fiel Jens Albrecht nach einem Zweikampf mit Andreas Seibel im Strafraum. Der Schiri ließ jedoch weiterspielen, da zu wenig Körperkontakt vorherrschte (90.+2). Kurz vor Ende gab es einen Befreiungsschlag aus der Abwehr des SVN, Marc Rohde war allein auf weiter Flur, der Schiedsrichter pfiff jedoch genau in diesem Moment ab. Nach Ende der 90 Minuten sah Hassels Co-Trainer noch die Rote Karte. Auf Grund der guten kämpferischen und taktischen Vorstellung des SVN ein verdienter Punkt bei einem starken Gegner aus Hassel.

Die 2. Mannschaft enttäuschte die Fans enorm. Nach einem 2:0-Pausenrückstand ließ man nach dem 3:0 die Köpfe komplett hängen und unterlag mit 8:0. Besonders in der 2. Hälfte war kein geordneter Spielfluss mehr erkennbar und man ergab sich dem Gegner.

Am Sonntag gastiert der SV Kirkel in der RTE-Arena. Anstoß ist trotz der Zeitumstellung nochmal um 15 bzw. um 13.15 Uhr.