News

Presseschau – SZ-Artikel aus KW 2 „zur Eiche“ in Niederbexbach

Um euch auch in Zeiten der Pandemie Lesestoff zu geben, schauen wir einmal über den Tellerrand des Sports hinaus und haben für euch einen Artikel aus der Saarbrücker Zeitung hier veröffentlicht. Es geht um die Eiche in der Bliestalstraße, schräg gegenüber unserer Vereinswirtin „Bärbel“ und ihrem „Gasthaus zur Eiche“.

Quelle: Saarbrücker Zeitung KW 2, 2021

SVN verlängert mit Dirk Lang um ein weiteres Jahr – Rück- und Ausblick

Erfreuliche Nachrichten gab es gleich zu Jahresbeginn für unseren Trainer Dirk Lang. Nachdem sich der Vorstand des SV Niederbexbach kurz beraten hatte und einstimmig für eine Verlängerung des Kontrakts bis zum Ende der nächsten Saison stimmte, wurde Dirk direkt darüber informiert und zeigte sich sehr erfreut. Es sei eine Bestätigung seiner Arbeit und gibt ihm die Chance, seine Vision beim SVN weiter voran zu treiben, sagte er kurz darauf. Wir freuen uns, weiterhin auf die Dienste von einem so erfahrenen Trainer bauen zu können. Dirk, alles Gute weiterhin bei unserem Verein!

Das Jahr 2020 war Fluch und Segen zugleich. Positiv sicherlich, dass wir den Stadtmeistertitel in der Halle holen konnten und einen gefestigten Mittelfeldplatz in der Saison 19/20 erreichten. Negativ natürlich die Einschränkungen und die Aussetzungen des Spielbetriebes auf Grund von Corona. Wir haben mit unserem Trainer Dirk Lang einmal zurück auf das Jahr 2020 geschaut und blicken auch in die Zukunft – hoffentlich mit einem besseren 2021 und deutlich mehr Fußball „Auf der Platte“.

2020 war geprägt von der Corona-Pandemie. Der Spielbetrieb wurde mehrmals unterbrochen. Kannst du uns trotzdem einen kurzen Rückblick zu 2020 geben?

Das Jahr 2020 fing für uns ja recht vielversprechend an. Wir konnten die dritte Stadtmeisterschaft in Folge holen und verteidigten unseren Titel in der Halle erfolgreich. Insgesamt lief die Vorbereitung recht schleppend im Winter. Das erste Spiel in Mengen ging dann auch 0:5 verloren. Wobei wir dort eigentlich über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft waren. Aber ab und zu muss man halt den Ball mal ins Tor schießen. Das zweite Spiel fiel witterungsbedingt aus und dann kam der Lock down. Voller Freude starteten wir in die neue Saison. Bisher bin ich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Momentan stehen wir auf einem guten 5. Platz. Und den haben wir uns auch redlich verdient. Die Mannschaft zeigte insgesamt recht gute Spiele und bei den Niederlagen gegen Bliesmengen und Kleinottweiler wurden wir weit unter Wert geschlagen. Leider kam dann der Lock down.

Aufbauend darauf: Wie sollte man die laufende Runde beenden? Die ersten beiden Modelle des SFV wurden ja schon gestrichen, da der Lock down verlängert wurde.

Ich hoffe ja immer noch, dass es im März mit der Vorbereitung wieder losgeht und wir Modell vier oder fünf des SFV weiter spielen können. Aber ich befürchte, dass uns das Virus und auch die Politik einen Strich durch die Rechnung machen. Ich gehe stark davon aus, dass der Lock down oder Lock down light bis Ende März anhalten wird. Der SFV hat eine schwierige Aufgabe. Bin selbst gespannt, was es für Lösungsansätze geben wird. Fakt ist, der Spielbetrieb, ob über Freundschaftsspiele oder Turnierspiele, muss schnell kommen, damit wieder Geld in die Kassen kommt. Vielleicht kann man eine größere Stadtmeisterschaft in Bexbach mit Hin- und Rückspiel machen, um die Wochen zu überbrücken sowie ein größeres Preisgeld über Sponsoren zur Verfügung zu stellen. Sonntags volles Spiel. Bei Hin- und Rückspiel könnte man bis Juli spielen. Nur so eine Idee.

Der SVN hat deinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Was bedeutet dir das?

Für mich ist das immer eine Bestätigung unserer Arbeit. Auch wenn nicht alles immer rund läuft und es unterschiedliche Meinungen gibt – glaube ich, dass man schon einiges erkennt, was wir so erarbeiten und machen. Natürlich stehen Sonntag für Sonntag hunderte von Fachleuten am Platz und sind mit dies und dem nicht einverstanden. Es ist halt die Kunst, das im Training erlernte auf den Platz zu bringen. Hängt natürlich auch von der Trainingsbeteiligung der Mannschaft ab. Und das macht es dann auch schwierig. Die Mühlen mahlen dann etwas langsamer. Aber insgesamt haben wir in Niederbexbach eine überragende Zusammenarbeit. Wir sind nicht immer auf Schmusekurs, aber in der Sache äußerst effektiv. So muss es sein. Nur Schulterklopfen bringt nichts. Ich sage immer: Wir Trainer sind in einem Tunnel und verlieren uns manchmal darin. Dann ist es gut, wenn auch Kritik kommt.

Gebe uns einen kurzen Ausblick auf 2021. Was sind deine Ziele mit dem SVN?

Niederbexbach ist für mich eine Vision. Da geht es nicht unbedingt um das nächste Spieljahr. Ich sehe meine Aufgabe darin, das nächste Jahrzehnt anzuschieben. Das heißt, den Spielbetrieb und den Spielort SV Niederbexbach zu sichern. Wir müssen hier eine neue Mannschaft aufbauen in den nächsten fünf Jahren. Unser Team ist in einem reifen Alter. Das haben wir jetzt auch schon angeschoben und das gilt es fortzusetzen. Und wenn es geht ohne Substanzverlust. Das ist schwer, weil exzellente Fußballer ersetzt werden müssen. Da wir keine Jugend mehr haben, ist es umso schwerer, junge, talentierte Spieler zu finden, die auch den Charakter haben, nur ihrem Hobby nachzugehen – ohne finanziellen Ausgleich. Es wird spannend werden, was im Raum Bexbach mit der Fußballszene passiert. Genau das ist mein Ansporn – daran teil zuhaben, zu entwickeln, zu gestalten – damit unser Amateurfußball weiterhin in Bexbach stattfinden kann.

Noch ganz allgemein: Im Sommer steht die EM an. Denkst du, dass die deutsche Mannschaft gut abschneidet und ist Joachim Löw noch der richtige Bundestrainer?

Jetzt drückt Ihr mich an die Wand. Es ist glaube ich bekannt, dass ich der letzte große Bewunderer von Jogi Löw bin. Dieser Mann hat die Nationalelf revolutioniert. Schade, dass man das immer sehr schnell vergisst. Gerade wir Trainer sollten solidarisch sein. Wir sitzen alle im gleichen Boot. Keiner möchte so behandelt werden. Letztendlich sind wir Trainer immer abhängig von unseren Spielern. Das sollte man immer vor Augen haben. Ist dort die Bereitschaft oder Können nicht vorhanden, wird man als Trainer scheitern. Thema Motivation: Da bekomme ich Hasenzähne. Wenn ein Spieler keine Motivation mitbringt, soll er einfach zuhause bleiben. Der Trainer ist nicht für die Motivation zuständig. Man muss die Mannschaft motivieren – ich breche zusammen. Wenn sonntags ein Spieler nicht brennt, oben in Niederbexbach den Rasen zu betreten, dann hat sein Sport verfehlt. Da muss ich doch nicht „Stehaufmännchen“ machen in der Kabine. Jetzt zum Thema. Ich bin überzeugt, dass unsere Nationalelf weit kommen wird. Löw ist nicht ganz blind. Er wird die Vorbereitungszeit vernünftig nutzen und wie so oft, eine überragende Trainingssteuerung machen. Wir kommen ins Finale.

Die Fragen stellte Pressewart Florian Hüther

Der SVN wünscht „Proschd Neijohr“ und informiert

Der gesamte Sportverein Niederbexbach wünscht seinen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern, Spielern, Schiedsrichtern, Sponsoren, Freunden und Gönnern ein frohes und hoffentlich besseres Jahr 2021! Bleibt gesund, wir hoffen, dass wir uns bald wieder auf dem Sportplatz treffen können!

Außerdem möchten wir uns bei allen Unterstützern der Aktion „Scheine für Vereine“ von REWE ganz herzlich bedanken! Mit eurem Einkauf und der Abgabe der Vereinsscheine in unsere Vereinsbox konnten wir genau 2.583 Vereinsscheine sammeln.

Diese Scheine können nun in tolle Prämien umgetauscht werden. Der SVN hat sich dazu entschlossen, Trainingsmaterial für die Jugend sowie die Aktiven zu bestellen. Auch diverse Elektrokleingeräte sollen von den gesammelten Prämienpunkten bestellt werden. Ohne eure Unterstützung wäre dies nicht möglich gewesen und wir danken euch nochmals für euer Mitwirken bei dieser tollen Aktion.

Macht mit bei der Aktion „Vereinsscheine“ von REWE und unterstützt den SVN!

Unterstützt unseren SVN mit euerm Einkauf bei REWE und sammelt wertvolle Vereinsscheine!

Die Vereinsscheine könnt ihr ganz bequem im REWE-Markt in der Hochstraße in Bexbach hinter der Kasse in unsere Vereinsbox werfen oder im Internet oder der App unserem Verein zuordnen. Wir können dann am Ende der Aktion Ende Dezember die Vereinsscheine gegen attraktive Prämien für unseren SVN eintauschen. Also helft alle mit und sammelt fleißig! Wir freuen uns über jeden einzelnen Schein =)

PS: Wir haben in einer Woche bereits weit mehr als 200 Scheine gesammelt, wir hoffen, dass es so weiter geht 🙂

REWE | Schein für Vereine

Ein Video zu dieser tollen Aktion findet ihr auch auf unserer Facebookseite!

https://www.facebook.com/SV-Niederbexbach-1928-366395426769393/

Alte Herren rocken die RTE-Arena – Einzug in die nächste Runde des Saarlandpokals perfekt

Die AH des SVN spielte am Mittwochabend (21.10.2020) gegen SV Hellas Bildstock um den Einzug in die nächste Runde des Saarlandpokals. Die Elf von Trainer Sascha Schick dominierte das Spiel von Beginn an und ließ zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Bereits nach sechs Minuten stand ein 3:0 auf der „Anzeigetafel“. Bis zur Halbzeit konnte man gar auf 6:0 erhöhen! Nach der Pause ließ man es etwas ruhiger angehen, zog sich etwas zurück und kreierte durch Konter immer wieder gefährliche Torchancen. Bis zum Ende der Partie legte man noch vier Treffer zum ungefährdeten 10:0 nach. Den viel beachteten 10. Treffer steuerte Stefan Schorr bei.

In die Torschützenliste konnten sich Dominik Backes (4), Victor Bialecki (2), Edmond Kukaqui, Waldemar Bauser, Marc Rohde und eben Stefan Schorr eintragen.

Saarpfalz-Kreis seit 20.10.20 auch Risikogebiet – Neue Regelungen für unseren Verein und Absage von Spieltagen durch den SFV

Der Saarländische Fußballverband hat am Abend des 21.10.2020 beschlossen, dass die Spieltage vom 23.10.-25.10.20 sowie vom 30.10./31.10.20 auf Grund der aktuellen Corona-Lage verschoben werden. Zudem teilte der SFV mit, dass die Hallensaison 20/21 komplett abgesagt wird!

Für den SV Niederbexbach bedeutet dies, dass das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag gegen den SV Altstadt ausfallen wird!

Die Pressemeldung des SFV findet man hier:

https://www.saar-fv.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/meldung/tx_news/saarlaendischer-fussballverband-verschiebt-spieltage-hallenrunde-wird-abgesagt/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6d2d9efad6e1d4deef3cd15d807c6120

Seit dem 20.10.2020 ist auch der Saarpfalz-Kreis als Risikogebiet ausgewiesen, da der Inzidenzwert auf über 50 Infizierte gestiegen ist! Für unseren Sportverein gelten nun folgende Regeln auf dem Sportgelände:

Auf dem Sportgelände ist grundsätzlich ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auch während den Spielen. Es ist generell auf ausreichend Abstand zu achten. In der Gaststätte ist der Mund-Nasen-Schutz nur an den zugewiesenen Tischen abzunehmen. Zudem darf die Zuschaueranzahl während des Spielbetriebs die Marke von 100 nicht überschreiten! Wir bitten ALLE um Einhaltung der bestehenden und neuen Regelung, damit ein Sportbetrieb auch weiterhin möglich sein kann!

SVN verliert beide Lokalderbys gegen ASV Kleinottweiler

Der SV Niederbexbach kassierte am letzten Sonntag die zweite Pleite in Folge. Gegen den Nachbarn aus Kleinottweiler hieß es nach 90 Minuten 1:3. Verzichten musste Trainer Dirk Lang kurzfristig auf Jan Mertes und Pascal Staats (beide Infekt). Für die beiden rückten Tobias Gerwald und Dennis Collissy in die Startelf. Zudem stand Dominik Backes wieder zur Verfügung. Das Spiel war keine fünf Minuten alt, da konnten die Gäste schon jubeln. Bereits im Mittelfeld ließ man Gianluca Schumacher zu viel Freiraum, dieser dribbelte an den Strafraum und schloss zum 0:1 ab (3.). Der SVN hatte durch Marc Rohde seine erste Möglichkeit, sein Kopfball hatte nach einem Freistoß aber zu wenig Wucht und Präzision (6.).

6. Spielminute: Marc Rohdes Kopfballchance. Sein Versuch wurde jedoch von Torwart Delles entschärft. Foto: Florian Hüther

In der 15. Minute der Ausgleich für unser Team. Tobias Gerwald wurde auf rechts steil geschickt, Torwart Maurice Delles kam eine Sekunde zu spät aus seinem Kasten, was Gerwald mit einem Flachschuss durch die Beine zum Ausgleich nutzte. Chancen gab es nun auf beiden Seiten, Tore fielen jedoch nicht. In der 37. Minute köpfte Dominik Backes gezielt auf den linken Pfosten, sein Versuch wurde jedoch auf der Linie geklärt. Kurz vor der Pause spielten beide Mannschaften plötzlich nur noch zu zehnt. Die beiden Torschützen Schumacher und Gerwald gingen vorzeitig duschen. Nach der Pause verflachte die Partie etwas. Viele sprachen schon von einem gerechten 1:1. Der kurz zuvor eingewechselte Kevin Becker handelte sich innerhalb von 15 Minuten zwei unnötige gelbe Karten ein, musste runter und der SVN spielte mit neun Mann weiter. Bis zur 80. Minute gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Aktionen mehr. Kleinottweiler kam ab dann wieder verstärkt über die schnellen Außenspieler, womit die SVN-Defensive, auch bedingt durch die Unterzahl, ab und an ihre Probleme hatte. In der 79. Minute brachte Pascal Omlor die ASV in Führung. Der SVN riskierte nun alles, musste jedoch noch den schmerzhaften Treffer zur 1:3-Niederlage durch Julian Schneider hinnehmen. Ein nicht unverdienter Sieg für die Gäste im Lokalderby. Die numerische Unterzahl war am Ende schwer zu kompensieren, so dass unsere Elf den durchaus verdienten Punkt nicht mehr retten konnte.

Die 2. Mannschaft verlor ihr 1. Saisonspiel gegen die Gäste aus Kleinottweiler mit 2:3. Torschützen waren Rouven Selzer und Pascal Krauß.

Die AH spielte am Samstag in Furpach. Nach einer schwachen Leistung musste man sich mit 8:4 deutlich geschlagen geben. Torschützen waren Kevin Becker (2), Thorsten Will sowie ein Eigentor.

Am Sonntag kommt es zum nächsten Lokalderby. Gegner ist der SV Altstadt. Anstoß im Kirkeler Ortsteil ist um 15.30 Uhr. Die AH spielt am Mittwoch im Saarlandpokal zu Hause gegen SV Hellas Bildstock. Anstoß ist um 19 Uhr.

SVN verpasst die Tabellenspitze – 1. Saisonniederlage gegen SV Bliesmengen-Bolchen II

Gestern Abend (14.10.20) stand das Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Bliesmengen-Bolchen auf dem Plan. Trainer Dirk Lang musste leider auf den Top-Stürmer Dominik Backes verzichten, der berufsbedingt nicht verfügbar war. Offensiv agierten dafür der ballsichere Marc Rohde und der flinke Jan Mertes. Unser Team ging in den ersten 10 Minuten ein hohes Tempo, störte den Gegner früh und eroberte sich mehrere Bälle in den Zweikämpfen nach vorne. Resultat war die frühe Führung durch Pascal Staats, der die Kugel mit einem gefühlvollen Rechtsschuss ins lange Eck setzte (12.). Einige Minuten später stand Staats am Strafraumeck erneut frei, sein Rechtsschuss wurde aber von Torwart Christian Kalle über die Latte gelenkt. Fast eine Kopie der 12. Minute. Mengen war nun stärker und zeigte dies über schnelle und ballsichere Kombinationen ihrer Offensivspieler Bickelmann, Gimbel und Brocker auch deutlich auf. In der 25. Minute verlor der SVN in der Hälfte des SVB den Ball, der darauffolgende Konter wurde mustergültig ausgespielt und durch Gimbel zum 1:1 verwertet. Unglücklich für Stefan Brodrick, dem der letzte Pass des Gegners unter dem Fuß durchrutschte. Kurz vor dem Pausenpfiff der psycholgisch nachteilige Gegentreffer für den SVN, als Mengen nach einem direkt verwandelten Eckball durch Bickelmann in Führung gehen konnte.

Nach der Pause hätte der SVB auf 1:3 stellen können. Nico Offermanns scheiterte jedoch alleine am stark parierenden Julian Kerner (50.). Kurz danach der durchaus verdiente Ausgleich zum 2:2 durch Pascal Staats, der nach einer starken Vorarbeit von Marc Rohde über die Außen einen Kullerball an den Pfosten und schließlich ins Tor setzte (53.). Der SVN war nun spielerisch besser, Mengen verlagerte sich eher aufs Kontern und auf Standards. Nach etwa einer Stunde vielleicht die Schlüsselszene des Spiels. Marc Rohde klemmte den Ball an der Strafraumkante, drehte sich um seinen Gegenspieler und setzte den Ball freistehend neben das Gehäuse. Im Gegenzug konnten die Gäste dann durch Nico Offermanns mit 2:3 in Führung gehen (61.). In der Folge kassierte der SVN noch zwei Gegentreffer, welche alle nach unglücklichen Pressschlägen oder Abprallern dem Gegner vor die Füße fielen.

Fazit: Die Gäste feiern einen verdienten Sieg in einem munteren, temporeichen und sehr guten Bezirksligaspiel, welcher jedoch mit 2 Toren zu hoch ausgefallen ist. Das Spiel stand lange auf Messers Schneide und wurde durch die Schlüsselszene nach etwa einer Stunde in die Richtung des SVBMB gelenkt.

Nervenaufreibende Partie in Beeden

Am Sonntag war der SVN beim SV Beeden zu Gast. In der ersten Halbzeit hatte unsere Elf bis zu 80 Prozent Ballbesitz, der Gegner stand sehr tief und machte es dem Team von Coach Dirk Lang sehr schwer, die Aufgabe spielerisch zu lösen. Etliche Chancen von Marc Rohde und Björn Kunz konnten leider nicht in Tore umgemünzt werden. Bereits nach elf Minuten erhielt der SVB nach einem Foul von Leon Schmidt im Strafraum einen Elfer, der vom starken Niclas Ecker verwandelt wurde. In der 2. Halbzeit stellte Dirk Lang taktisch etwas um, Leon Schmidt musste für Tobias Gerwald raus, Pascal Staats zog er ins zentrale Mittelfeld. In der 50. Minute zahlte sich dies bereits aus. Pascal Staats schickte Marc Rohde, der den Ball stark mitnahm und zum 1:1 traf. Beeden traute sich nun mehr in die Spielhälfte unseres Teams und kam unter anderem auch durch Konter zu guten Chancen durch die starke Sturmreihe. Die Fans des SVN mussten oftmals tief durchatmen, da Beeden nah am Führungstreffer war. Diese Phase überstand man aber unbeschadet, da man hinten gut dagegenhielt und Jürgen Skornjakov gute Paraden zeigte. Kurz vor dem Ende des Spiels dann die Erlösung für alle. Der beste Mann auf dem Platz, Pascal Staats, nahm mit rechts Maß und setzte den Ball in den Winkel (78.). Trainer Lang sprach von einem verdienten Erfolg, lobte den Gastgeber aber auch und konstatierte, dass ein Punkt auch verdient gewesen wäre. Beeden hatte zwar deutlich weniger Ballbesitz und war spielerisch leicht unterlegen, glich dies jedoch durch eine gute taktische Leistung und einen dichten Abwehrriegel aus.

Die 2. Mannschaft war spielfrei. Am Sonntag kommt es zum Lokalderby mit der ASV Kleinottweiler. Anstoß bei der 2. Mannschaft ist um 13 Uhr, die 1. Mannschaft startet um 16 Uhr. Die AH spielt am Samstag beim SV Furpach. Anstoß ist um 18 Uhr.

Das Nachholspiel der 1. Mannschaft ist nun endgültig terminiert.Am kommenden Mittwoch, 14.10.2020, ist um 19.15 Uhr der SV Bliesmengen-Bolchen 2 in der RTE-Arena zu Gast.

SVN liefert der FSG Ott./Steinb. einen guten Kampf – trotz Aus in Runde 2 des Saarlandpokals

Gut gespielt, aber dennoch verloren. So kann man die Begegnung des SVN am Mittwoch in der 2. Runde des Saarlandpokals Ostsaar zusammenfassen. Der Gast aus dem Kreis Neunkirchen war am Anfang noch etwas verunsichert, da der SVN das Spiel zunächst in die Hand nahm und nach einer Unstimmigkeit der Abwehr und Torwart Levin Fuchs durch Leon Schmidt mit 1:0 in Führung gehen konnte (7.). Die FSG kam besser rein und kam in der 26. Minute zum Ausgleich. Dies schockte unsere Jungs wie so oft nicht und man hielt in der 1. Halbzeit gut mit dem Saarlandligisten mit. Die FSG hatte kurz vor der Pause die große Chance zur Führung. Fabian Adeyemi stand am 5er völlig blank, war wohl etwas überrascht und setzte den Kopfball weit übers Tor. Ottweiler-Steinbach kam gut aus der Kabine und ging schnell mit 1:2 in Front. Einige Minuten später dann die Doppelchance für den SVN. Der in die Startelf rotierte Dennis Collissy scheiterte einmal an der Latte und kurz darauf an seiner eigenen Präzision. Der Gast aus der Schröder-Liga blieb ruhig und kam durch zwei sehenswerte und temporeiche Spielzüge zum 1:3 und schließlich zum 1:4. Der SVN fiel keineswegs auseinander, sondern kam sogar noch zum 2:4. Den letzten Treffer des Abends erzielten die Gäste nach einer klasse Flanke und einer Direktabnahme zum verdienten 2:5. Kompliment an unsere Elf für eine gute Leistung gegen einen Gegner, der immerhin drei Klassen höher spielt. Darauf kann man für die nächsten Aufgaben sicher aufbauen.

Leon Böhnlein von der FSG Ottweiler-Steinbach kann seinen Schuss im 16er nicht mehr kontrollieren. Foto: fh