Derby gegen Kleinottweiler abgebrochen

Am Sonntag waren die Teams der ASV Kleinottweiler in der RTE-Arena zu Gast. Das Spiel der ersten Mannschaft wurde nach der Halbzeit beim Stande von 2:2 abgebrochen , da der Schiedsrichter nicht mehr einsatzfähig war. Die zweite Mannschaft musste auf dem Kleinfeld 7 gegen 7 spielen, da die Gäste nicht mehr Spieler zur Verfügung hatten. Am Ende siegte man ungefährdet mit 12:2. Die Torschützen waren Rouven Selzer (3), Fatjon Hoxha (2), Victor Bialecki (2), Thorsten Will (2), Felix Scherer, David Schmidt und Waldemar Bauser. Überschattet wurde die Partie vom medizinischen Notfall von Felix Scherer kurz vor Ende der Partie. Durch mutiges Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden. Scherer wurde mit dem Rettungswagen zur näheren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Felix, wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, dass wir dich bald wieder auf dem Platz sehen werden!

Am Sonntag spielt die Erste um 13.15 Uhr auswärts gegen den FC Viktoria St. Ingbert 2. Die Zweite ist spielfrei. Nächsten Mittwoch (17.08.22) tritt der SVN in der 2. Runde des Saarlandpokals an. Gegner ist der TuS Wiebelskirchen. Anstoß in der RTE-Arena ist um 19 Uhr.

Zwei Pleiten in der Englischen Woche

Dienstag und Mittwoch mussten beide Mannschaften auch unter der Woche ran. Die zweite Mannschaft war bereits am Dienstagabend gefordert. Gegen die Reserve der SG Ommersheim/Erfweiler-Ehlingen klappte es aber erneut nicht mit einem Erfolgserlebnis. Die Partie ging mit 0:4 relativ deutlich an die Gäste aus dem Bliesgau.

Einen Tag später war die Erste gegen den selben Gegner an der Reihe. Die meisten Zuschauer standen noch an der Kasse, da hätte unser Team bereits führen müssen. Jan Mertes setzte sich auf Außen stark durch, zog in den Strafraum um legte quer auf den mitgelaufenen Leon Schmidt, der den Ball im Rutschen aus drei Meter über das leere Tor setzte (1.). Die alte Fußballweisheit, dass sich so etwas rächt, bestätigte sich quasi im nächsten Angriff. Dennis Zahm bestrafte den SVN mit dem 0:1 (2.). Die Elf von Trainer Rohde versuchte in der Folge viel über die schnellen Außen Mertes und Schmidt, ohne jedoch klare Torabschlüsse zu kreieren. Die Gäste setzten eher auf lange Bälle. Der SVN kam dann zum verdienten Ausgleich. Lukas Johann flankte, die Kugel prallte vom Pfosten vor die Füße von Dominik Backes und es stand 1:1 (22.). Nach einer unglücklichen Aktion vom sonst sehr starken Keeper Küster, stellte die SG wieder auf 1:2 (28.). Nach einem Pressball konnte Küster den Ball nicht kontrollieren, so dass Dennis Zahm nur noch einschieben brauchte. Nach der Pause kam unser Team stark zurück. Backes traf per Kopf, da sich Torhüter Raphael Berger beim Rauslaufen verschätzte (47.). Das 2:2 hielt aber nicht lange, da sich immer wieder unnötige Fehler in die Hintermannschaft einschlichen. Andreas Kempf steuerte per Heber in der 55. Minute nach einem Stellungsfehler das 2:3 bei. Unsere Mannschaft kämpfte aber und war zumindest in der Offensive effektiv. Verteidiger Pascal Bassler köpfte in der 56. Minute das 3:3. Das Spiel wäre kurz darauf vielleicht in eine andere Richtung gegangen, wenn Torjäger Backes seinen Alleingang zur Führung gekrönt hätte. Torhüter Berger kratzte den Ball aber mit einer starken Parade aus dem unteren Eck (59.). Bis zum Ende gab es Chancen auf beiden Seiten. Die SGOEE hatte aber das bessere Ende für sich und kam durch Zahm und Kempf noch zu einem 3:5-Sieg. Fazit: Die Defensive zeigt noch zu viele Schwächen. Daran muss für die nächsten Partien gearbeitet werden.


Torjäger Dominik Backes lässt seinen Gegenspieler auf der Außenbahn stehen. Auch zwei Treffer von Backes konnten die 3:5-Pleite in der Englischen Woche gegen die SGOEE nicht verhindern. Foto: Florian Hüther

SVN mit wichtigem Auftakt-Punkt im Bliesgau

Am letzten Sonntag war für beide Mannschaften des SVN Saisonauftakt. Die Erste spielt in der Bezirksliga Homburg, die in dieser Spielzeit mit 18 Mannschaften bestückt ist. Die Elf von Coach Marc Rohde musste gleich auf einige Stammspieler verzichten. Björn Kunz (Schulterverletzung), Tobias Gerwald und Stammkeeper Julian Kerner fehlten. Feldspieler Daniel Küster musste in den Kasten – er machte seine Sache über 90 Minuten aber sehr gut. Gegner war der SV Bliesmengen-Bolchen II, der das Spiel auf eigenem Platz auch gleich an sich riss und mit mehr als 60% Ballbesitz in den ersten 20 Minuten zu überzeugen wusste. In der 12. Minute die erste Schrecksekunde. Mengen hatte Freistoß, der darauffolgende Kopfball prallte von dort an den Innenpfosten, Daniel Küster konnte auf der Linie klären. Die Hausherren reklamierten, dass der Ball hinter der Linie war, Schiri Christian Kohl ließ das Spiel aber weiterlaufen. Kurze Zeit später war Timo Brocker frei durch, Küster konnte aber erneut sehr gut parieren (20.). Die Druckphasen der Gastgeber nahmen nun deutlich ab, so dass der SVN sein Spiel besser aufziehen konnte. Nach einer halben Stunde wurde ein Einwurf von Jannik Wentz per Kopf auf Pascal Staats verlängert. Dieser sah auf Rechts Lukas Johann, der abzog und nur die Latte traf (29.). In der 31. Minute presste der SVN im Mittelfeld sehr stark, eroberte die Kugel, wobei sich Kapitän Marc Weber aus knapp 40 Metern ein Herz nahm und den zuvor rauslaufenden Keeper Massfelder zur Führung überwinden konnte. In der zweiten Halbzeit waren die Angriffsphasen ausgeglichen. Mengen glich aber nach einem Kopfball in den Winkel von Simon Fillgraff aus (53.). Zwei Minuten später stellte Lukas Johann nach starkem Assist von Jan Mertes wieder auf 1:2 (55.). In Minute 68 unterlief Wentz im Aufbauspiel ein Fehlpass. Joachim Muskalla war frei durch und schoss zum Ausgleich ein. Die Heimelf schraubte die Intensität wieder etwas hoch und führte ab der 76. Minute mit 3:2. Wieder war es ein Fehlpass im Mittelfeld, den Jan Kamjunke ummünzte. Der SVN wollte aber den Punkt mit nach Niederbexbach nehmen. In der Schlussphase tauchte der starke Jan Mertes im Zentrum auf, überspielte drei Defensivleute und fand Dominik Backes, der nur noch den Torwart umkurven musste und zum 3:3-Endstand traf (85.). Ein wichtiger und verdienter Punkt zum Auftakt in die neue Saison.


Keeper Daniel Küster ist beim Kopfball von Simon Fillgraff chancenlos. Der Ball schlug zum zwischenzeitlichen 1:1 im Winkel ein. Der SVN holte zum Auftakt in die Saison einen wichtigen Punkt. Foto: Florian Hüther

Die zweite Mannschaft startet diese Runde als Titelverteidiger. An diesem Tag präsentierte man sich aber ganz und gar nicht so. Schnell lag man mit 1:0 hinten. Rouven Selzer konnte zwar ausgleichen, danach kam aber kaum Spielfluss auf. Nach 90 schwachen Minuten musste man sich mit 8:1 sehr deutlich geschlagen geben.

Unter der Woche verlor der SVN sein letztes Testspiel gegen SV Palatia Contwig mit 2:13. Doppeltorschütze war Dominik Backes.

Die G-Jugend spielte am Sonntag in Höchen gegen TuS Wiebelskirchen II 3:3, gegen TuS Wiebelskirchen 1 gewann man mit 4:0 und gegen die DJK Bexbach siegte man 1:0. Die Tore erzielten Sean Kannengießer (2), Tom Naumann (2), Lars Schock (2), Nick Gak sowie ein Eigentor.

Am Sonntag spielt der SVN zu Hause gegen die ASV Kleinottweiler. Die Erste beginnt um 15 Uhr, die Zweite um 13.15 Uhr. Am Dienstag und Mittwoch spielen SVN II und I gegen die Teams aus Ommersheim. Infos im Terminkalender.